Digitales Mikroskop und Slidescanner M8 im Einsatz Genetikforschung

Wofür wurde das M8 verwendet?

Dennis Vermeulen

Dennis Vermeulen

Business Development bei PreciPoint. Begleitet Kunden bei der Digitalisierung ihrer Labore deutschlandweit.

Bin Ren et al. befassen sich in ihrem Scientific Report des wissenschaftlichen Magazins Nature, „Gene activated adipose tissue fragments as advanced autologous biomaterials for bone regeneration: osteogenic differentiation within the tissue and implications for clinical translation“, mit dem Thema der künstlichen Expression von Knochenmaterial über Fettgewebezellen. Grundlage hierfür ist die Genetik. Ein bestimmtes Gen, das sogenannte BMP-2, welches unteranderem für die Bildung von Knochenmaterial verantwortlich ist, muss dafür zuerst in die Fettzellen integriert werden. Dies erfolgt über Adeno-assoziierte Viren, welche dem genetischen Material als Schleuser dienen. Im Zellkern angekommen, soll dieser Strang mit dem BMP-2 abgelesen werden und somit das Wunschmolekül produziert werden, das später zur Knochenbildung führt. Die Anwesenheit des Moleküls, dem hBMP-2, wurde quantitativ über verschiedene optische Tests geprüft.

Abstrakt:

Cost-effective, expedited approaches for bone regeneration are urgently needed in an ageing population. Bone Morphogenetic Proteins (BMPs) stimulate osteogenesis but their efficacy is impeded by their short half-life. Delivery by genetically modified cells can overcome this problem. However, cell isolation and propagation represent significant obstacles for the translation into the clinic. Instead, complete gene activated fragments of adipose tissue hold great potential for bone repair. Here, using an in-vitro culture system, we investigated whether adenoviral transduction with human BMP-2 can promote osteogenic differentiation within adipose tissue fragments. Osteoinduction in adipose tissue fragments was evaluated by quantitative reverse transcriptase polymerase chain reaction, immunohistology and histomorphometry. BMP-2 transduced adipose tissue synthesized BMP-2 protein over 30 days peaking by day six, which significantly promoted osteogenic differentiation as indicated by increased calcium depositions, up-regulation of bone marker genes, and bone-related protein expression. Our results demonstrate that cells within adipose tissue fragments can differentiate osteogenically after BMP-2 transduction of cells on the surface of the adipose tissue. BMP-2 gene activated adipose tissue represents an advanced osteo-regenerative biomaterial that can actively contribute to osteogenesis and potentially enable the development of a novel, cost-effective, one-step surgical approach to bone repair without the need for cell isolation.

Bin Ren et al.

Wofür wurde das M8 verwendet?

Unser Mikroskop M8 wurde dabei verwendet, um Scans für die Histomorphometrie und die immunohistochemischen Färbungen zu machen.

Mehr über unsere Digitalmikroskope und Scanner

Wo kann ich die Publikation finden?

Ihr Datenschutz ist uns wichtig. PreciPoint nutzt Ihre Angaben, um Sie hinsichtlich relevanter Inhalte, Produkte und Dienstleistungen zu kontaktieren.


Sie können sich jederzeit von jeglicher Kommunikation über den Footer unserer Emails abmelden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wofür wurde das M8 verwendet?